Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines

Wir legen unseren Verträgen ausnahmslos die nachfolgenden Bedingungen zugrunde. Mit der Auftragserteilung erkennt der Vertragspartner unsere Bedingungen an.

Entgegenstehenden Bedingungen widersprechen wir hiermit. Sie gelten nur, wenn dies schriftlich vereinbart wird. Bedingungen des Vertragspartners werden auch dann nicht Vertragsbestandteil, wenn wir ihnen nicht nochmals widersprechen und die vertraglich geschuldete Lieferung/Leistung vorbehaltlos erbringen.

Unsere Gesch√§ftsbedingungen gelten auch f√ľr alle k√ľnftigen Gesch√§fte mit dem Vertragspartner.

Unsere Geschäftsbedingungen liegen und hängen in unseren Geschäftsräumen zur Einsicht aus und sind im Internet nachlesbar. Auf Wunsch senden wir sie auch jederzeit kostenfrei zu.

Bei Listen- und Katalogpreisen werden mit Erscheinen einer neuen Preisliste / Kataloges die alten Preislisten / Kataloge ung√ľltig. Preis√§nderungen behalten wir uns ausdr√ľcklich vor.

Vertragsabschluß, Vertragsinhalt

Ein Vertrag kommt erst mit unserer schriftlichen Auftragsbest√§tigung oder mit Auslieferung der vereinbarten Leistungen zustande. Wir sind jedoch verpflichtet, eine etwaige Ablehnung der Bestellung unverz√ľglich schriftlich mitzuteilen.

Unsere Angebote erfolgen freibleibend. Der Vertragspartner ist an sein Angebot höchstens einen Monat gebunden.

S√§mtliche Vereinbarungen bei Vertragsabschlu√ü sind schriftlich niederzulegen., andere als die niedergelegten sind nicht getroffen. Schriftform gilt auch f√ľr Nebenabreden, Zusicherungen und nachtr√§gliche √Ąnderungen, einschlie√ülich der Vertragsaufhebung als vereinbart.

Angebote nebst Anlagen d√ľrfen ohne unser Einverst√§ndnis Dritten nicht zug√§nglich gemacht werden.

Preise und Zahlungen

Die Preise verstehen sich als Waren-, Dienstleistungswert ab Werk ohne Skonti und sonstige Nachl√§sse zuz√ľglich Verladung, Verpackung, Fracht und etwaiger Versicherungen sowie zuz√ľglich der jeweils g√ľltigen Umsatzsteuer. Eine Gew√§hrung von Skonti bedarf der besonderen schriftlichen Vereinbarung der Vertragsparteien.

√Ąndern sich die f√ľr die Preisbildung ma√ügeblichen Kostenfaktoren (Fertigungsmaterial, Energie, Betriebsstoffe, L√∂hne und Geh√§lter etc.) in der Zeit vom Abschluss des Vertrages bis zum vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Lieferung wesentlich, sind wir befugt, vom Auftraggeber in Ab√§nderung der Angebotspreise die Vereinbarung neuer Preise zu verlangen. Kommt eine Einigung nicht zustande, sind wir berechtigt, vom Vertrag zur√ľckzutreten. Ist der Auftraggeber Nichtkaufmann, so gilt unser R√ľcktrittsvorbehalt nur bei einer vertraglich vereinbarten Lieferfrist von √ľber 4 Monaten.

Die Zahlung hat in ‚ÄěEUR‚Äú spesenfrei und ohne jeden Abzug zu erfolgen, bei Aush√§ndigung oder √úbersendung der Rechnung oder einer anderen Abrechnungsgrundlage.

Verzugszinsen werden mit 5%, bei Rechtsgesch√§ften, an denen Verbraucher nicht beteiligt sind 8% p.a. √ľber dem jeweiligen im Bundesanzeiger ver√∂ffentlichten Basiszinssatz berechnet. Erg√§nzend zu den gesetzlichen Regelungen sind wir berechtigt, eine h√∂here Verzugszinsbelastung anzusetzen, wenn wir eine h√∂here Belastung nachweisen, es sei denn, der Vertragspartner weist nach, dass ein Verzugszinsschaden √ľberhaupt nicht oder wesentlich niedriger entstanden ist.

Zahlungsanweisungen, Schecks und Wechsel werden nur erf√ľllungshalber unter Berechnung aller Diskont- und Einziehungsspesen entgegen genommen.

Wir behalten uns das Recht vor, bei Warenbestellungen unter EUR 20,00 netto einen Bearbeitungskostenzuschlag zu berechnen in Höhe von EUR 5,00 netto.

Der Vertragspartner darf gegen unser Forderungen nur mit unbestrittenen, anerkannten oder rechtskr√§ftig festgestellten Gegenanspr√ľchen aufrechnen.

Ein Zur√ľckbehaltungsrecht darf ebenfalls nur bei unbestrittenen, anerkannten oder rechtskr√§ftig festgestellten Gegenanspr√ľchen und nur dann ausge√ľbt werden, wenn es auf demselben Vertragsverh√§ltnis beruht.

Lieferung und Lieferverzug

Mehr- oder Minderlieferungen bis 10% sind branchen√ľblich und m√ľssen anerkannt werden.

Der Beginn der von uns angegeben Lieferzeit setzt die Abkl√§rung aller technischen Fragen voraus. Die Einhaltung unserer Lieferverpflichtung setzt die rechtzeitige und ordnungsgem√§√üe Erf√ľllung der Verpflichtungen des Vertragspartners voraus.

Rechtzeitige und richtige Selbstbelieferung bleibt vorbehalten.

Liefertermine oder Lieferfristen, die verbindlich oder unverbindlich vereinbart werden können, sind schriftlich anzugeben. Lieferfristen beginnen mit Vertragsabschluß. Werden nachträgliche Vertragsänderungen vereinbart, ist erforderlichenfalls gleichzeitig ein Liefertermin oder Lieferfrist neu zu vereinbaren.

Die Lieferfrist ist eingehalten, wenn bis zu ihrem Ablauf der Liefergegenstand unser Haus verlassen hat oder die Versandbereitschaftsanzeige abgesandt wurde.

Der Vertragspartner kann uns 6 Wochen nach √úberschreitung eines unverbindlichen Liefertermins oder einer unverbindlichen Lieferfrist schriftlich auffordern, binnen angemessener Frist zu liefern. Erst mit dieser Mahnung kommen wir in Verzug. Dies gilt nicht, wenn die vorstehende Nachfrist unangemessen lang ist. Es gilt dann die angemessen lange Nachfrist.

Höhere Gewalt, Aufruhr, Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen oder Eingriffe und unverschuldete erhebliche Betriebsstörungen verändern die in Ziff. 2 und 3 genannten Termine und Fristen um die Dauer der durch diese Umstände bedingten Leistungsstörungen und eine angemessene Anlauffrist.

Gefahren√ľbergang, Lieferung, Kontrolle, R√ľgepflicht

Die Gefahr geht unbeschadet etwaiger Montageverpflichtungen mit Auslieferung an den Versandbeauftragten, sp√§testens jedoch mit Verlassen unseres Hauses auf den Auftraggeber √ľber. Ist die Ware versandbereit, so geht die Gefahr auf den Vertragspartner eine Woche nach Zugang einer Versandbereitschaftsanzeige √ľber, es sei denn, wir haben die Versendung der Ware √ľbernommen. Verz√∂gert sich die Versendung oder die Abnahme infolge von Umst√§nden, die der Vertragspartner zu vertreten hat, so geht die Gefahr mit Absendung einer Verrsandbereitschafts- anzeige √ľber. Zum Abschluss von Versicherungen sind wir in allen F√§llen nur auf besonderen schriftlichen Auftrag des Vertragspartners im angegeben Umfang auf dessen Kosten verpflichtet.

Der Vertragspartner ist verpflichtet, die Ware auf M√§ngel ‚Äď auch im Falle der Weiterver√§u√üerung ‚Äď zu pr√ľfen und etwaige M√§ngel unverz√ľglich, l√§ngstens innerhalb von 10 Arbeitstagen schriftlich zu r√ľgen. Transportsch√§den sind innerhalb 48 Stunden anzuzeigen.

Gewährleistung

Die Dauer der Gewährleistung beträgt zwei Jahre. Sie beginnt mit dem Zugang der Ware beim Kunden.

Im Fall des Mangels kann der Kunde gem√§√ü ¬ß 439 BGB nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen. Wir k√∂nnen im Rahmen des ¬ß 439 BGB die vom K√§ufer gew√§hlte Art der Nacherf√ľllung verweigern, wenn sie nur mit unverh√§ltnism√§√üigen Kosten m√∂glich ist. Gelingt im Rahmen einer Reparatur die Beseitigung eines Mangels auch beim zweiten Versuch nicht, so ist der Kunde im Rahmen des ¬ß 439 BGB berechtigt, die Lieferung einer mangelfreien Sache zu verlangen oder den Kaufpreis zu mindern oder vom Vertrag zur√ľckzutreten. Der R√ľcktritt ist ausgeschlossen, wenn der Mangel geringf√ľgig und unerheblich ist.

Schadenersatzanspr√ľche wegen M√§ngel der Sachen sind ausgeschlossen, es sei denn, wir verschwiegen die M√§ngel arglistig oder es sind schuldhaft Sch√§den an Leben, Gesundheit oder K√∂rper entstanden.

Voraussetzung f√ľr die Gew√§hrleistungsanspr√ľche ist, dass der Mangel nicht durch unsachgem√§√üe Benutzung oder √úberbeanspruchung entstanden ist. Zeigt sich ein Mangel erst sp√§ter als 6 Monate seit √úbergabe, so hat der Kunde den Nachweis zu f√ľhren, dass die Sache bei Gefahr√ľbergang mangelhaft war. Anderenfalls steht es der Kanschur GbR frei den Nachweis zu f√ľhren, dass die Sache bei √úbergabe keine Sachm√§ngel aufwies.

Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns in allen Fällen das Eigentum am Liefergegenstand bis zum Eingang aller Zahlungen aus dem jeweils zugrundeliegenden Liefervertrag vor.

Datenschutz

Ihre Adresse ist f√ľr eine schnelle und fehlerfreie Bearbeitung in unserer EDV gespeichert. Die Behandlung der √ľberlassenen Daten erfolgt in √úbereinstimmung mit den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes sowie des Teledienstdatengesetzes.

Zum Zwecke der Kreditpr√ľfung und der Bonit√§ts√ľberwachung wird von uns ein Datenaustausch mit anderen Kredit-Dienstleistungsunternehmen wie z.B. der Schufa vorgenommen.

Wir behalten uns vor, Ihre Daten zu eigenen Werbezwecken zu nutzen.

Falls Sie damit nicht einverstanden sind, schicken Sie uns einfach eine kurze formlose Mitteilung an Kanschur GbR, Kundenbetreuung, Chausseestraße 159, 15712 Königs Wusterhausen oder per Fax an die Nummer + 49 (0) 33 75 - 90 11 75.

Rechtswahl, Gerichtsstand

Auf allen Vertr√§gen sowie auf die jeweiligen Gesch√§ftsbedingungen findet deutsches Recht Anwendung. Die Anwendung des UN-√úbereinkommens √ľber Vertr√§ge √ľber den internationalen Warenkauf ist ausgeschlossen.

Die Bestimmungen der Ziffer 1 lassen zwingende Regelungen des Rechts des Staates, in dem der Kunde seinen gew√∂hnlichen Aufenthalt hat, unber√ľhrt, wenn und soweit der Kunde einen Kaufvertrag abgeschlossen hat, der nicht der beruflichen oder gewerblichen T√§tigkeit des Kunden zugerechnet werden kann (Verbrauchervertrag) und wenn der Kunde die zum Abschluss des Kaufvertrages erforderlichen Rechtshandlungen in dem Staat seines gew√∂hnlichen Aufenthaltes vorgenommen hat.

Erf√ľllungsort f√ľr alle gegenseitigen Anspr√ľche aus dem Vertragsverh√§ltnis ist unser Gesch√§ftssitz.

Unser Gesch√§ftssitz ist Gerichtsstand f√ľr s√§mtliche Anspr√ľche aus der Gesch√§ftsverbindung einschlie√ülich Scheck- und Wechselklagen, wenn der Vertragspartner Ist-Kaufmann ist. Wir sind jedoch auch berechtigt, den Vertragspartner an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.

Verschiedenes

Wir setzen voraus, dass unsere Kunden alle erforderlichen Rechte und Lizenzen f√ľr in Auftrag gegebenen Erzeugnisse besitzen. Eine Kontrolle durch uns erfolgt nicht.

F√ľr die Inhalte, Formulierungen und verfolgter Ziele von bezahlten Leistungen sind wir nicht verantwortlich.

Sollte eine der vorgenannten Bestimmungen dieser AGB aus irgend einem Grunde nichtig, unwirksam oder undurchf√ľhrbar sein, so bleibt die G√ľltigkeit der √ľbrigen Bestimmungen und des zugrundeliegenden Vertrages davon unber√ľhrt.

Haftungsausschluss f√ľr fremde Links

Die Kanschur GbR verweist auf ihren Seiten mit Links zu anderen Seiten im Internet. F√ľr alle diese Links gilt: wir erkl√§ren ausdr√ľcklich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdr√ľcklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten Dritter auf unseren Webseiten und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erkl√§rung gilt f√ľr alle angezeigten Links und f√ľr alle Inhalte der Seiten, zu denen Links f√ľhren.